01. Mai - 31. Oktober 2021

Lessach:  Lessach ist ein schmales Seitental zu Tamsweg auf  1208 Metern Seehöhe mit 538 Einwohnern.

Entfernung nach Tamsweg:  7 km, Entfernung nach Salzburg: 118km

Biosphärenpark Lungau

Ein Biosphärenreservat ist eine von der UNESCO initiierte Modellregion, in der nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht exemplarisch verwirklicht werden soll.

Alle 15 Gemeinden des Lungau sind Teil des Unesco Biosphärenpark Lungau. 

Der Lungau ist reich an einzigartiger und schützenswerter Naturlandschaft mit einer bemerkenswerten Fauna und Flora.

Arrangement Unterkunft

  • Übernachtung mit Frühstück im Troadkasten und der Wagenhütte
    mit hausgemachten Produkten und am Holzherd gekocht
  • Kostenfreies WLAN
  • Parkplatz

Programm:

1. Tag: Dienstag - Anreise nach St. Michael – Tamsweg – Lessach

Übergabe von ergänzenden  Reiseunterlagen,tägliche Beratung beim Frühstück.  

 

2. Tag: Mittwoch - Heute verbringen wir den Tag im Naturpark Riedingtal; vorbei am Denkmalhof

Maurergut geöffnet immer Mi und So von 14-17 Uhr von 1.6. -30.9.)  führt die schmale Strasse bis zum Parkplatz. Von hier haben Sie die Möglichkeit den Themenweg am Schlierersee zu wandern  (Infotafeln über die Geschichte der Landnutzung im Riedingtal, Almen und ihre Bewirtschaftung, Biotope mit Ihrer Fauna und Flora, Jagd- und Wildtiere  ca 1 Std.

An der Schliereralm ist eine Infostelle und Besucherplattform sowie die Brunnwandquelle.

Je nach Lust und Laune können Sie 2 Std. das Tal entlang wandern und gelangen zu 8 anderen Almen die mit Infotafeln vom Leben und der Arbeit auf der Alm von früher und heute erzählen.

Von Mitte Juli bis Mitte September gibt es täglich einen Tälerbus  -lt. Aushang im Hotel.

 

3. Tag – Donnerstag – Vormittags erleben Sie die faszinierende Zeitreise ins Mittelalter auf der

 Burg Mauterndorf - geöffnet täglich von 10 – 17 Uhr

Spannender Rundgang mit Audio Guide (auch Kinder Audio Guide), Großer Ritterspielplatz

Den Nachmittag verbringen wir in St. Margarethen beim Brotbacken am Bio Sauschneiderhof

Familie Löcker war einer der ersten Biobetriebe Österreichs – vor ca. 30 Jahren .

Bio und Nachhaltigkeit sind den Bauersleuten sehr wichtig. Solaranlagen und Photovoltaik sind selbstverständlich; weiters ist ein 100%er Siloverzicht Teil der Philosophie.

Um 14 Uhr werden Sie erwartet zum gemeinsam Tauernroggenbrot Backen. Dauer ca. 3 Std.

Übrigens: an der Pfarrkirche befindet sich ein Brunnen mit einem Heilwasser das aus 45m Tiefe kommt und rechtsdrehend ist. Soll gut für ein gutes Augenlicht sein.

 

4. Tag – Freitag – Mariapfarr – Radverleih – Radtour nach Weißpriach Radtour entlang der Lonka - Gekrönt zum schönsten Platz Österreichs 2015  

Longa oder Lonka: Obwohl man sich nicht einmal im Salzburger Lungau auf eine einheitliche Schreibweise oder Aussprache einigen kann, ist die Meinung über den opalblau schimmernden Fluss im Weißpriachtal einstimmig. Er gehört mit zum schönsten, was die Region zu bieten hat. Mit dem Wirpitschsee, den Wasserfällen und seinen Mäandern wurde er 2015 im Rahmen einer großen medialen Kampagne zum schönsten Platz im SalzburgerLand und zum drittschönsten Platz Österreichs gewählt. Und jeder Lungauer bekommt ein Glitzern in den Augen, erzählt er von seinen Lieblingsplätzen an den Ufern der Longa.

Möglichkeit zum 11/2 stündigen Aufstieg zur Diktlerhütte.

Weißpriach – Landessieger „9 Plätze 9 Schätze“ – Longa & Wirpitschsee wurden von den ÖsterreicherInnen zu einem der schönsten Plätze Österreichs gekürt.

 

5.Tag – Samstag – Seminar am Krameterhof – jeweils Samstags:

Termine: 29.5., 5.6., 19.6., 26.6., 17.7., 24.7. (englisch), 14.8. (englisch), 21.8., 11.9., 18.9. 2021

Das Wort Permakultur selbst ist die Zusammenführung der Begriffe permanent und agriculture zu Deutsch: dauerhafte Landwirtschaft. Diese Wirtschaftsweise steht im Gegensatz zur industriellen Landwirtschaft und ihrem Streben nach Produktions- und Profitmaximierung ohne Rücksicht auf die ökologischen Auswirkungen.

In der Permakultur orientiert man sich an natürlichen Systemen und versucht, über deren „Übersetzung“ in eine landwirtschaftliche Kultur ein dauerhaftes und stabiles Landnutzungssystem zu kreieren.  Grundprinzip ist ein ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiges Wirtschaften mit allen Ressourcen.

Leitung: Andreas Holzer

Im Rahmen unserer Tagesführung verbringen Sie einen abwechslungsreichen und informativen Tag auf dem Krameterhof. Die ganztägige Tour führt Sie durch mehrere Kilometer Terrassen- & Teichlandschaft und bietet Einblicke in die Wirtschaftsweise und die ökologischen Zusammenhänge unserer Permakultur. Josef Andreas Holzer teilt sein Wissen über die Besonderheiten und Hintergründe unserer Bewirtschaftungsform und beantwortet gerne Ihre Fragen. Lassen Sie sich inspirieren und holen Sie sich Anregungen und Tipps für Ihren Garten, Ihre Landwirtschaft, Ihr Projekt.

Programm:

10 – 17 Uhr (Mittagspause ca. 12 Uhr bis 13 Uhr)

Einführung in die Philosophie der Permakultur am Krameterhof

Besprechung einiger Grundprinzipien der Holzer Permakultur

Besichtigung und Besprechung diverser Anlagen am Krameterhof

Beantwortung von Fragen – Diskussion

Ein 3 gängiges Menü aus hofeigenen Produkten wird mittags gereicht.

 

6. Tag – Sonntag – Prebersee - Wanderung

In einen freundlichen Sonnenflecken eingebettet liegt der geheimnisvolle Prebersee auf 1.514 m Seehöhe - nördöstlich von Tamsweg bereits nahe der Grenze zur Steiermark. Dieser alpine Moorsee ist 350 m lang und 200 m breit und wird im Sommer gerne auch als Badesee genutzt.

Schwebstoffe des Moores sind in ihm gelöst, was dem Wasserspiegel die dunkle Farbe gibt. An den Flanken des Prebers (2.740 m) mit seiner mächtigen Kammlinie erstreckt sich ein weites Almen- und Weidegebiet mit lohnenden Wanderzielen.

Wir empfehlen eine Einkehr in der Ludl Alm mit herrlichem Ausblick auf den See

Erwähnenswert ist aus naturschutzfachlicher Sicht aber auch die hohe ökologische Wertigkeit dieses Moorsees mit seinen angrenzenden Übergangs- und Niedermoorbereichen samt naturnahen Zu- und Abflüssen. Ein solches Ökosystem reagiert auf Umwelteinflüsse sehr sensibel und es gilt, dieses besonders zu schützen. Genießen Sie bei einem Rundgang diesen wunderbaren Moorsee, am Fuße des Prebers (2.740 m).
Jedes Jahr, am letzten Augustwochenende, findet am Prebersee das berühmte „Wasserscheiben-Schießen“ statt. Gezielt wird nicht auf die Scheibe selbst, sondern auf deren Spiegelbild bzw. einen fiktiven Punkt im Wasser. Vom Wasser wird das Geschoss nach bestimmten physikalischen Gesetzen dermaßen reflektiert, dass es tatsächlich die am Festland aufgestellte Scheibe trifft. Geschichtlich erwähnt und dokumentiert wurde das Preberschießen erstmals im Jahr 1834.

Vielleicht haben Sie noch Lust den einbrechenden Abend am Blasiteich zu verbringen.

 

7. Tag – Montag – Tamsweg – Fötschel Käse in, Mini Molk, Getreide Mühle mit Mühlenladen

(Mo-Fr geöffnet von 8 – 12 Uhr), Kemmts eina Laden (Mo-Fr von 9 – 12 Uhr geöffnet und 14 – 18 Uhr)

 

Während die kleinen Käsereien verschwinden, hat ein verwegener Lungauer 2011 eine neue eröffnet. Der Fötschlbauer hat seine Liebe zum Käse als Senner in der Schweiz perfektioniert und beeindruckt durch einfallsreiche Eigenkreationen.  Erwin verarbeitet primär seine eigene Biomilch und verkauft den Käse ab Hof. Man kann aber auch seine eigene Milch anliefern, und nach Monaten den “eigenen” Käse wieder abholen. Die kleine Schaukäserei ist einen Besuch wert. Kleine Käsejause mit Erklärungen des Produzenten. (Montag vormittags zw. 10 und 12 Uhr)

Die Mini Molk ist der wohl kleinste Milchverband in Österreich; Vier Familien arbeiten auf ihren Höfen, um die beste Qualität der Milch und ihrer Produkte auf den "regionalen" Tisch zu bekommen.
Der Ottinger-Bauer, David Gruber, und der Santner-Fötschl-Bauer, Bernhard Santner, zwei Bauern der näheren Umgebung, bilden zusammen mit Familie Kocher und Familie Prodinger das „Lungauer Bio-Milch-Kleeblatt“ der Minimolk. Dabei haben sie viel Erfolg, denn die Produkte schmecken authentisch und einfach herrlich. Besonders das Dinkeljoghurt - der Dinkel stammt von den Feldern vor der Hoftüre - hat sich einen Genuss-Namen gemacht. Gutschein Einlösung

Gleich nebenan ist die Ottingmühle mit einem riesen Sortiment an Produkten in Ihrem Mühlenladen.
Die Ursprünge der Ottingmühle in Tamsweg reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Seit knapp hundert Jahren ist sie im Besitz der Familie Gruber. Seitdem standen die Mühlräder niemals still, vielmehr drehen sie sich munter weiter in Richtung Zukunft.

Seit 1248. Dieses Datum ziert das Logo der Ottingmühle in Tamsweg. Über all die Jahrhunderte wird hier Korn zu Mehl gemacht. Die Marke verspricht Qualität – und durch und durch Regionalität. Aus einem Kilogramm Getreide mahlen die Müllersleute Martin und Angelika Gruber zirka 0,75 bis 0,85 Kilogramm Mehl. Der Beruf des Müllers hat sich gewandelt. Heutzutage klappern kaum mehr „Mühlen am rauschenden Bach“. Das Meisterhandwerk verlangt technisches Verständnis und ein Gespür für Lebensmittel. Diesbezüglich kommt der Ottingmühle einerseits ihre lange Tradition, andererseits der derzeitige Trend zu gesunder Ernährung und zum selber Backen zugute. Vor allem ist es die jüngere Generation, die wieder vermehrt zu Backblech und Nudelholz greift. Einkaufsgutschein Einlösung

Kemmts eina – mia gfrein ins auf enk!“ Ist das Motto von sechs Bauern und zwei Kleingewerbe-Betrieben die ihr Produkte in dem Bauernladen am Tamsweger Marktplatz anbieten.
Produkte:
Milchprodukte von Kuh, Schaf, Ziege;
Fleisch und Fleischprodukte vom Rind, Schwein, Wild;
Brot, Gebäck, Mehlspeisen, Kräuter, Marmeladen, Käspressknödel, Lungauer Rahmkoch, Liköre, Zirbenschnaps, Handarbeiten, Getreide, Vollkornnudeln, Leindotteröl, Fisch und Fischprodukte

Zum Abschied gibt’s für Sie ein Bschoatpinkerl für die Heimreise

Nach der Genuss Shoppjng Tour Verbringen sie den Nachmittag am Blasiteich oder am Bauernhof des Landgutes. Und sollten Sie noch selber eine Forelle im Blasiteich gefangen haben wird Sie die Wirtin gerne am Abend für Sie braten.    

8. Tag – Abreise

Abreise 

 

Programmleistungen:

  • Umfassende Reiseunterlagen zur Reise und den Programmen
  • Tägliche Beratung durch den Wirt
  • Burg Mauterndorf – Eintritt inkl. Audioguide
  • Brotbacken am Sauschneiderhof
  • Tages Radverleih in Mariapfarr
  • Tagesseminar am Krameterhof in deutscher Sprache (ausgenommen 24.7. und 14.8. in englisch)
  • Fötschel Käserei mit kleiner Käsejause
  • Mini Molk – Gutschein im Wert von 5,,-
  • Ottingmühle inkl. Gutschein für 10,- Einkauf im Hofladen
  • Besuch im Kemmts eina Laden – pro Pers. Bschoat Pinkerl zum Mitnehmen

Unterkunft

Dreiländerwirt

Lage:  Nächster Bahnhof Tamsweg 7 KM u. Radstadt 50 KM, nächste Bushaltestelle 200m.

Ortskern: gleich im Ortsmitte:  Kirche 100m. Supermarkt, Bank 7 KM entfernt

Ausstattung:  W Lan, Gartenbereich mit Sitzgarnitur Bänke, Terrasse und Veranda

Heimelige Stube in der umgebauten Wagenhütte und die Küche befindet sich im ehemaligen Getreidekasten,  des alten Bauernhofes der im 18. Jahrhundert erbaut wurde.

Das Frühstücksbüffet wird in der Wagenhütte und dem Troadkasten serviert.

Fast alles ist hausgemacht und wird am Holzherd gekocht.

Für Zimmergäste steht der stimmungsvolle Raum auch als Aufenthaltsraum zur Verfügung.

 

Zimmer:

Zimmer England: 20m2, 1 Doppelbett mit 2 Matratzen), 2 Nachtkästchen, Kleiderschrank, Stuhl, Badezimmer mit Duschkabine, Waschbecken, WC, Föhn

Zimmer Holland: 30m2,  2 Einzelbetten, 2 Nachtkästchen, Kleiderschrank mit Schubladen, 2 Stühle, Schlafboden mit zwei Matratzen (geeignet für 1Erwachsener/Jugendlicher od. 2 kleine Kinder) ,

Badezimmer mit Duschecke, Waschbecken, WC, Föhn

Zimmer Österreich: 22m2, 2 Einzelbetten aus Altholz, 2 Stühle, Kleiderbord, Badezimmer mit Duschecke, Waschbecken, WC, Föhn

Zimmer Knecht: 25m2, 1 Doppelbett mit 2 Matratzen, 2 Stühle, 1 Kleiderschrank, 1 kleines Regal, Badezimmer mit Waschbecken, WC, Föhn.

Zimmer Buben:;  40m2, Schlafzimmer und 15m2 Badezimmer mit Waschtisch am Flur, 4 Einzelbetten aus Altholz, 4 Nachttische, 2 Kleiderschränke, 3 Stühle, am Flur eine Waschgelegenheit mit Waschbecken und Spüle, Badezimmer mit Dusche, Waschbecken, WC; Föhn

Sitzecke mit kleines Sofa und Tisch, Wasserkocher, Geschirr für Kaffee und Tee

Zimmer Onkel: 30m2, 3 Einzelbetten aus Zirbenholz, 3 Nachttische, 1 Kleiderschrank, 1 Stuhl, 1 kleines Regal, Badezimmer mit Dusche, Waschbecken, WC, Föhn

Appartement Dreiländer: 95m2, 6-8 Personen

Erdgeschoss:

Eingang mit Garderobe, Bank, Gästetoilette, Trockenraum (Schischuhheizung)

Zimmer Österreich

1.Stock: Zimmer England, Zimmer Holland

Wohnzimmer/Küche:
Sitzecke mit Tisch für 6-8 Personen, Sofa mit Hocker, 2 kleine Tische, Fernseher, Küche mit Induktionsherd, Spüle, Geschirrspüler, Kühl-Gefrierschrank, Backofen, Wasserkocher, Kaffee(filter)maschine.

Appartement Lessach: 135m2, 4-9 Personen;
Erdgeschoss: Eingang mit Garderobe, Bank, Trockenraum (Schischuhheizung)

1.Stock: Wohnzimmer/Küche/ Bar:

Sitzecke mit Tisch für 16 Personen, Wohnlandschaft mit Hocker, Holzofen, 3 kleine Tische und 2 Komfortsessel, Fernseher, extra: Gästetoilette

Küche mit E Herd, Spüle. Geschirrspüler, Kühl-Gefrierschrank, Backofen, 2er Spüle und Getränke Kühlschrank, Wasserkocher, Kaffee(filter) Maschine,

  1. Halbstock unten: Zimmer Buben
  2. Halbstock oben: Zimmer Knecht und Zimmer Onkel 

 

Preis pro Person und Arrangement in €:

 

Doppelzimmer

Erwachsene

850,--

Kinder 0 - 2,9 Jahre

166,--

Kinder 3 - 5,9 Jahre

200,--

Kinder 6 - 11,9 Jahre

398,--

ABSCHLAG für ERWACHSENE wenn Kramterhof Seminar NICHT besucht wird: Euro 110,- pro Pers.

Abschlag für Kinder von 12-16,9 Jahre – 60,- pro Kind

Extras zahlbar vor Ort:

Ortstaxe:  1,50 € pro Tag Erwachsene (Kinder bis 15 Jahre frei)
plus 1,- Infrastrukturabgabe pp/Tg.(ab 6 Jahre)

Haustiere auf Anfrage

Check-in: ab 14:00 Uhr                                                                       Check-out: bis 10:00 Uhr

 

Zubuchbare Leistungen im Dreiländerwirt – Vorreservierung BEI Buchung :

 

3-Gänge-Abendmenü „Gaumenfreude mit Ausblick“ im 300-Jahre alten „Troadkast‘n“ und Wagenhütte. Das Essen wird bereitet auf einem Holzherd aus hauptsächlich regionalen Produkten und mit vielem aus dem eigenen Garten und aus den Lessacher Wäldern. – 28,- pro Person

 

Geführte Biosphärenpark-Wanderung „Die verborgenen Schätze im Hinteren Lessachtal“ mit Bettina, Bergwanderführerin sowie Natur- und Landschaftsvermittlerin „Fex“ (ca. 3 Std.).

Die Wanderung führt über leichte Steige am Lessachbach entlang und durch Wiese und Wald. „Ich nehme Sie gerne mit und zeige Ihnen die besondere Natur- und Kulturlandschaft im hinteren Lessachtal und erzähle über die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die Wildkräuter und die Kraft des Waldes“. Außerdem erfahren Sie während der Wanderung was der Salzburger Lungau zu einem Biosphärenpark gemacht hat und was dies bedeutet für die Region und die Bevölkerung.  € 25,00 pro Person

 

Holz-Workshop Dreiländerwirt

Wie aus der Hausbeschreibung hervorgeht, arbeitet Dreiländerwirt viel mit Holz.

Wenn möglich vorzugsweise mit Wiederverwendung von altem und unbehandeltem Holz.

In diesem dreistündigen Workshop entführt Mark Sie in die Welt des Holzes.

Sie erfahren welche Holzarten in unserer Region erhältlich sind, wofür sie verwendet werden und wofür sie am besten geeignet sind. Nach einer kurzen Einführung machen wir uns an die Arbeit. Je nach Ihren Fähigkeiten (Maschinengebrauch) arbeiten Sie zusammen mit Mark an Ihrer bleibenden Erinnerung an Holz und Dreiländerwirt.

Nach diesem Workshop werden Sie bestimmt mit anderen Augen das bedeutungsvolle heimische Produkt Holz sehen. -  € 25,00 pro Person)

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Es gelten die Geschäftsbedingungen der Salzkammergut Touristik GmbH in der jeweils gültigen Fassung.

 

Empfehlungen

Besuch im Denkmalhof Maurergut  z.B. am Tag 2

Heilwasser Brunnen am Kirchenplatz von St. Margarethen z.B. am Tag 3

Bogenschiessen in Mauterndorf – Programm ca. 2,5 Std. von 12.30 bis 15.00 Uhr  am 3 D Parcour inkl. Ausrüstung und Coach - z.B. statt Tag 5 .

Stille Nacht Museum in Mariapfarr – Mo u. DO von 14 – 17 Uhr – ca- 5,- pro Pers.

            Joseph Mohr ist der textliche Verfasser des weltberühmten Liedes – statt Tag 5

Besuch der Burg Finstergrün im Ramingstein – Tag 5 Ersatz Programm

            Hochseilklettergarten (extra Eintritt inkl. Ausrüstung und Coach),

Heilkräutergarten, Geschichte und viel Spaß erwarten Sie dort.

Die – So Führung ab 14.30 Uhr – ca. 10,- pro Pers.

Besuch auf der Muhreralm  - seit 100 Jahren bewirtschaftete Alm in den Sommermonaten von Ende Juni bis ca. Ende September – Ersatzprogramm für Tag 5

Erleben Sie traditionelles Almleben und Almwirtschaft … Aufstieg ca. 1,5 Std. vom Riedingtal

 

Weitere Seminarmöglichkeiten am Krameterhof:

Obst (wald) garten – 27.5. – 30.5. 2021

Einführung in die Permakultur  - 3.6. – 6.6.2021 und 22.7. – 25.7.2021 und 12.8. – 15.8.2021

                                               9.9. – 12.9.2021 (englisch)

Gewürz- und Heilkräuter – 24.6. – 27.6.2021

Wasser ist Leben – 5.8. – 8.8.2021 und 2.-5.9.2021 (englisch)

Preise und Programme auf Anfrage

 

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.
http://start.europaeische.at/hsp?AGN=10011283

Es gelten die Geschäftsbedingungen der Salzkammergut Touristik GmbH in der jeweils gültigen Fassung!

Zurück

Zomedia Logo